Liebster Award

Vor kurzem wurde ich doch glatt von Anna, die ein tolles Hunde- und Lifestyleblog mit Namen Canistecture betreibt, für den Liebster Award nominiert. Anna lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihren zwei süssen Hunden in Deutschland und ihr großes Ziel ist ein eigenes, extra hundefreundliches Haus zu bauen. Die ersten Grundideen hat sie bereits zusammen und stellt ihre Neuentdeckungen auf ihrem Blog vor. Auch auf Twitter ist Anna alias Lemmy&Iggy vertreten und versüsst uns immer den Tag mit tollen Hundebildern.

Der Liebster Award?

Der Liebster Award ist zu vergleichen mit dem allseits beliebten Blogstöckchen. 11 Fragen an einen Bloggerfreund, 11 Antworten vom nominierten Blogger, 11 neue Fragen an fünf bis elf neue Blogger.
So lässt sich der Award am kürzestens erklären.

Mir wurden jetzt von Anna die 11 Fragen gestellt, die ich natürlich gerne und wahrheitsgemäß beantwortet habe.

 

Die 11 Fragen und meine Antworten:

 

Hast du ein Zimmer in das dein Hund nicht hinein darf?

Da wir noch zwei Felltieger (Katzen) haben, die ihr eigenes Zimmer bewohnen, gibts da natürlich Hausverbot. Der zweite Raum ist unsere Vorratskammer an Hundefutter und allerlei Leckerlies. Natürlich Zutrittsverbot für die zwei Hunde. Ansonsten dürfen sie sich in der gesamten Wohnung frei bewegen. Selbst Bad und Klo sind für beide zugänglich. Die großen Fliesen in diesen Zimmern sind eine willkommene Abkühlung im Sommer.

Was treibt dich beim bloggen an?

Eigentlich meine Hunde. Damit hat es auch angefangen. Leni war ausschlaggebend, dass ich überhaupt zu bloggen begonnen habe.

DSC_0688

Was ist auf jedem Spaziergang dabei?

Der Hund. 😉
Die Leine, Gassisackerl und ab und zu mal Leckerlis.

Dein absolutes “Must Have” für Hundehalter?

Den Chip. Ich finde jeder Hund sollte gechipt und registriert werden. Die Sicherheit ob der Hund auch wirklich dann wieder zu mir zurück findet, ist einfach etwas höher wenn ich weiß es ist gechipt.

Was ist dein oder was sind deine Lieblingsblog(s)?

Puh, ich lese wirklich quer Beet. Über Twitter oder Facebook werde ich regelmäßig über neue Blogeinträge informiert. Neben den Hunde habe ich noch andere Interessen. Alles technische interessiert mich genauso wie das altmodische Häkeln. Folgende Seiten werden von mir regelmäßig besucht:
Hiking Blog, Tichiro, Selbständig im Netz, Freiluft-Blog, und viele mehr…

Nassfutter, Trockenfutter oder BARF?

Seit Leni klein ist, füttern wir nur Trockenfutter. Auch Cooper wurde von klein auf damit gefüttert. Beide haben tolle Zähne, ein wunderschönes glänzendes Fell und tolle Blutwerte. Der Tierarzt ist jedes Jahr aufs neue begeistert. Zwischendurch gibt es auch mal eine Dose Nassfutter. Der Output aber dann beim Gassigehen ist mehr schlecht als recht. Deswegen bleiben wir hauptsächlich beim Trockenfutter.

Habt ihr schon mal etwas für euren Hund gebastelt? Egal ob Spielzeug oder Möbel.

Große Kartone wurden des öfteren schon mit Papierbällen und Gutzelen gefüllt. Die Hunde hatten sichtlich Spass dabei die Leckerlies rauszufischen. Ansonsten werden Socken mit Löchern einfach verknotet und den Hunden zum spielen überlassen. Alte Strumpfhosen auch. :-)

Nimmst du deine Fellnase überall mit?

So gut wie überall hin. Zum Einkaufen aber nicht. Das ist auch mit zwei Hunden schwer zu bewerkstelligen. Vor dem Supermarkt anbinden würde für mich nie in Frage kommen. Leni und Cooper haben gut gelernt alleine zu bleiben. So können wir auch mal ins Kino oder gut Essen gehen. Die Zeit davor bzw. danach nutzen wir zum Gassigehen oder um sie auszupowern. So schlafen sie und wir können beruhigt die Wohnung verlassen. Bevor wir gehen, bekommt jeder eine Kleinigkeit zu kauen. Entweder einen Kauchknochen (gepresst) oder ein Stück Rinderkopfhaut. Damit sind sie auch etwas abgelenkt.

Was unternimmst du noch außer Gassi gehen mit deinem Hund?

Bei schönem Wetter versuchen wir natürlich die Tiroler Berge zu erkunden. Auch fahren wir nur zum Toben an die umliegenden Hundewiesen. Zuhause verstecke ich ab und zu Leckerlies, die sie dann in der gesamten Wohnung suchen dürfen. Ansonsten wird extrem viel gekuschelt und geschmust.MG_3873-1030x686

Wie lang bist du täglich draußen?

2-3 Stunden. Bei schlechtem Wetter zieht es die zwei kaum vor die Türe. Gassigehen wird dann eher verkürzt und Zuhause etwas gespielt und gekuschelt. Am Wochenende können gerne mal 4-6 Stunden-Touren auf den Bergen unternommen werden. Da wird dann am nächste Tag der Aufenthalt draußen ziemlich gekürzt. Auch Hunde können Muskelkater bekommen. Und hier muss ich dann nicht noch 3 Stunden Gassi dranhängen.

Die Frage aller Fragen – Darf dein Hund mit ins Bett?

Natürlich. Wir haben zwar schon mehrmals versucht es ihnen abzugewöhnen. Aber sobald wir tief und fest schlafen, krabbeln beide hoch ins Bett. Meistens auf Frauchens Seite. Ich wache oft mit eingeschlafenen Beinen auf oder ziemlichen Rückenschmerzen auf. Doch Leni zb. kuschelt sich wie ein Kind in die Armbeuge und schläft seelig. Da bringe ich es meistens nicht übers Herz sie aus dem warmen Bett zu jagen. Da nehm ich lieber schmerzende Glieder am nächsten Tag auf mich…

Alles beantwortet? Meine Idee…

Die Idee vom Liebsten Award finde ich total klasse. Doch leider ist dieser Award durch all meine Blogger-Freude schon durchgereicht worden. Ich werde in diesem Fall jetzt niemanden nominieren, da ich nicht will das ev. Fragen doppelt beantwortet werden, die vielleicht schon gestellt wurden. Und sich fremde Blogs raussuchen, die man persönlich gar nicht liest, diese sollten nur einen Liebsten-Award bekommen, wenn man sie auch als „Liebsten“ versteht. :-)

Um das ganze aber nicht abbrechen zu müssen stelle ich trotzdem elf Fragen. Jeder kann sich gerne eine Frage aussuchen und diese hier in den Kommetaren, auf Facebook oder auch auf seinem Blog gerne für mich, für sich und für unsere Bloggergemeinschaft beantworten.

Hier nun meine Fragen:

1. Wenn ihr mit eurem Hund in den Urlaub fährt, was muss unbedingt mit?
2. Wie seid ihr auf den Namen eures/eurer Hunde gekommen?
3. Gibt es ein absolutes Lieblingsfoto deines Hundes?
4. Hundeschule oder eigene „Erziehung“?
5. Was unternehmt ihr mit euren Hunden bei richtig schlechtem Wetter?
6. Was war euer tollstes Erlebnis bis jetzt mit eurem vierbeinigen Freund?
7. Können eure Hunde für ein paar Stunden alleine bleiben? Oder kommt das für euch so gar nicht in Frage?
8. Macht ihr mit eurem Hund auch Hundesport? Agility? Flyball? etc.
9. Füttert ihr einmal oder zweimal täglich euren Hund?
10. Geschirr? Halsband oder nur Moxonleine?
11. Hier klau ich mir die Frage von Anna – Darf der Hund zu euch mit ins Bett?
Wer jetzt aber doch gerne noch das ein odere andere Blog auf eigene Weise mit dem Liebsten Award zu belohnen, der kann das natürlich gerne tun. Die „Idee“ dahinter und die Regeln können von hier gerne übernommen werden. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse und hoffentlich liest man sich hier in den Kommentaren oder auf unserer Facebookseite. :-)

 

Und hier noch die Regeln für den richtigen Liebsten Award:

1. Bei der Person, die dich nominiert hat, bedanken und in deinem Artikel den Blog verlinken.

2. Natürlich die 11 Fragen beantworten, die dir gestellt werden.

3. Nominiere 5-11 Blogger für den Award, die bisher weniger als 1000 Facebook-Fans haben.

4. Stelle 11 neue Fragen für die Nominierten zusammen.

5. Schreibe die Regeln in deinen Artikel

6. Informiere denjenigen, der dich nominiert hat, über deinen Blog-Artikel.

Julia

Author: Julia

Share This Post On

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

Bitte teile mich!

Dir hat unser Beitrag gefallen? Dann Teile mich doch bitte auf eine der unten ausgewählten Social-Media-Plattformen :)